Postapokalyptische Fernsehserien: Jeremiah – Krieger des Donners


Ich bin gerade dabei mir die erste, der zwei erschienenen Staffeln (29 Episoden) von Jericho (- Der Anschlag; doofe Untertitel ist man ja gewohnt …) reinzuziehen. Beziehungsweise werden ja auch keine mehr hinzukommen. So stand ja bereits die zweite Staffel auf der Kippe und wurde eigentlich nur noch hinterhergeschoben, um die Fans nicht vor den Kopf zu stoßen. Kritiken und Meinungen gibt es ja auch einige über die Serie, weshalb ich mit meiner nun einfach mal weitesgehend hinterm Berg bleibe. Nur soviel, ich finde es echt Schade, dass eine der so schon sehr begrenzt vorhandenen Endzeitlichen Serien nicht mehr produziert wird. In den Filmen (á la Mad Max/Postman; ich fand den gut) sieht man ja meistens, auch Zeittechnisch bedingt nur das Ergebnis. Also die Entwicklung fehlt -Warum nun alle mit Schrottkisten durch die Wüste fahren oder das Wasser nach Strahlung testen, usw. usf. Dies hätte man toll umsetzen können.


Wie dem auch sei, letztens wurde ich von einem Kumpel auf die Serie Jeremiah (-Krieger des Donners; jaja…) aufmerksam gemacht. Zufall oder nicht, auch diese Serie hielt nur zwei Staffeln (35 Episoden) durch. Sie behandelt jedoch keinen Atomanschlag, sondern die Ergebnisse eines Virusbefalls. „The year is 2021, 15 years after a plague has killed nearly everyone over the age of puberty (both the event and the virus itself are referred to as „The Big Death“). The children who survived are now grown, and find themselves faced with two choices: either continue to scavenge off the diminishing remains of the old world, or begin trying to rebuild.“ Ansich also eher Postapokalyptische Standardkost. ABER in Form einer Serie. Grundgerüst bildet hier die Comic Serie, des Belgiers Herrmann Huppen, welche sogar ziemlich erfolgreich war, Storytechnisch jedoch ein paar Unterschiede zur Serie aufweist.
Zu einer etwaigen DVD-Fassung sei gesagt, dass es zwar eine Deutsche Synchro der Serie gibt, aber diese nicht auf gepresstem Silberling in good old germany zu haben ist -es ist zudem äusserst unwahrscheinlich, dass überhaupt noch eine DVD-Box mit Deutscher Synchro erscheint. Die Serie lief bislang auch nur auf scifi. Ich bin zumindest sehr gespannt auf die Serie und hab mir die erste Staffel schonmal prophylaktisch von o.g. Kumpel ausgeliehen. Da ich es normalerweise vermeide zwei Serien (und dann auchnoch mit solch thematischer Ähnlichkeit) parallel zu schauen, wollte ich sie eingetlich nicht gleich anfangen anzuschauen. Andererseits fahre ich morgen vier Stunden mit der Bahn und ich bin gespannt, wie vor einem CL-Spiel. Naja, fast zumindest. ;-)

Ja richtig gesehen, der Rechte auf dem Bild ist „Thio“ aus der „Bill Cosby Show“. Ich frag mich, ob er in der deutschen Synchro noch den gleichen Synchronsprecher hat. ;-) Der Linke ist demnach Der „Krieger des Donners“, oder auch Jeremiah (Luke Perry). Mehr zur Serie…




  • chruch

    Stimmt, die Fülle an Endzeitlichen Serien ist reichlich kanpp bemessen. Zu Jeremiah; Mit der dt. Synchro hat man zumindest auch nichts verpasst -also ist die eng. Fassung sicherlich nicht das verkehrteste, eher gesagt empfand ich einige Synchronstimmen sogar eher nervig.