Staubsauger im Wald -.-


Nennen Sie ein Ding, über das man im Wald häufiger stolpert ? … … Ok, von 100 Befragten würden wohl die wenigsten „Staubsauger“ oder „Lampenschirm“ antworten. Dennoch bin ich zumindest über ersteres kürzlich wortwörtlich selbst gestolpert und hätte mich auch anschließend fast in einen nahe gelegenen Stachelstrauch verabschiedet. Bescheuert. Wer fährt denn extra in einen Wald rein, um seinen lila-farbenen Alaska Staubsauger und das popelige Schneidebrett zu entsorgen ? Dazu sei zu sagen, dass der „Müll-Experte“ zuerst eine Holzschranke (am „Waldeingang“) öffnen muss und anschließend noch etwa 1-2km in den Wald rein muss. Ergibt das irgendeinen Sinn ? Neijen. Allein die „Logik“ des ganzen „Schmrotz-irgendwo-illegal-entsorgen“-Vorganges gebietet doch dieses möglichst auf dem einfachsten und schnellsten Wege zu erledigen. Obwohl hier doch eher davon auszugehen ist, dass es bei dieser Person gänzlich an Logik fehlt.




  • Lia

    Bei uns wurde sogar mal ein Schrottauto im Wald abgestellt; ohne Motor/Scheiben/… etc. Schlussendlich zahlt dann jeder Steuerzahler für die Dummheit eines Einzelnen. :-(