Google Play Store: Smart App Updates, Google reduziert den Datendurchsatz durch inkrementelle Updates


So gewaltig das Update, so wenig Rückmeldung gibts direkt von Google und so ist es kaum verwunderlich, dass man vom letzten Update im Google Play Store beziehungsweise dem Serverseitigen-Update bei Google nicht viel mitbekommt. Das so genannte Smart Update Verfahren wurde auf der Gogle I/O angekündigt und nun ausgerollt. So wird durch das “neue” Verfahren nur derjenige Teil der App geladen, welcher auch neue Daten beinhaltet. Kennt man zum Beispiel von inkrementellen Backups, wo nur derjenige Teil Daten auf der Backup-Platte landet, welcher sich auch tatsächlich verändert hat. Wobei anzumerken ist, dass auch inkrementelle Updates längst nichts neues mehr sind und beispielsweise von AntiVir bereits seit 2005 eingesetzt werden.

Beispiel gefällig? Angry Birds wiegt 20,44 MB. Klickt man auf Update werden augenscheinlich zwar immernoch 20,44 MB heruntergeladen, doch “bricht” der Download quasi auf der Hälfte (63%) des Weges ab und es beginnt bereits die Installation. Man spart also knapp acht Megabyte zusätzlichen Traffic. Klingt nicht viel, aber vor allem wenn man ausschließlich in mobilen Datennetzen unterwegs ist und einen ganzen Schwung Apps zu aktualisieren hat, kommt da schon ein nettes Sümmchen an gesparten Bytes zusammen.

Quelle: Androidpolice