Google Nexus 4: Ohne Aufprallschutz und erschwert herausnehmbaren Akku. *Gnah*


Vielleicht ist die letzten Tage der ein oder andere Android-Interessierte über den Bericht auf XDA-Developers gestolpert. Dort wurde ein Nexus 4 von seinem Backcover befreit, damit anschließend über den nun ersichtlichen Inhalt resümiert werden konnte. Summa summarum sind laut XDA-Dev die Lautsprechergröße und Positionierung gut. Der versteckte, via Klebeband fixierte Akku und der fehlende Aufprallschutz -im Sinne einer Knautschzone zwischen eigentlicher Hardware und Gehäuse- dagegen nicht. Seis drum.

Viel interessanter ist eigentlich das “Review, des Reviews” (wie es so treffend in den Kommentaren beschrieben wurde), welches eine andere Ansicht vertritt und eigentlich genau die Gründe herauspickt seinen Mammon in ein Telefon aus Cupertino zu versenken. Die ewige, gleiche, alte, .. Diskussion, inwiefern es okay ist, dass einzelne Hersteller technische Gerätschaften immer abgeschlossener produzieren und vorliegend zum Beispiel, die Möglichkeit zur Eigenwartung erschweren. Wobei letzteres auch beim Nexus 4 kein Ding ist und sich für die meisten eh vorrangig auf den Akkutausch erstrecken dürfte. Laut einem Twitterbeitrag müssen, um an den Akku heranzukommen übrigens zwei Torx-Schrauben und ein paar Plastikclips gelöst werden. Kein Hexenwerk und trotzdem stellt auch dies eine Hürde dar. Sei es aus Angst etwas kaputt zu machen oder aus Sorgen um einen etwaigen Verlust der Garantie.

Kurzum stellt sich mir folgende Frage: Ist euch wichtig, ob ihr selbstständig kleinere Wartungsarbeiten durchführen könnt oder soll das alles der Service innerhalb der Garantiezeit regeln, wobei letzteres unter Umständen mit Wartezeiten verbunden ist? (Dies muss jetzt garnicht unbedingt auf das Nexus gemünzt sein, sondern ganz Allgemein.)

Ein offener -barrierefreier- Zugang zum Smartphone ist mir ...

View Results

Loading ... Loading ...