Olut, Öl und noch mehr Bier durch Skandinavien schaffen


In Finnland ist Alkohol, zwecks krasser Alkohol Steuer, Sack teuer. Zumal schmeckt Lapin Kulta garnicht mal so toll. Aus dem Herstellungsprozess: “1. Tasse unter Rentier stellen. 2. Rentier reinurinieren lassen.” Zum Glück sind aber auch die Einfuhrbestimmungen für EU Bürger ziemlich liberal.

“Tabakwaren und Spiritosen dürfen Personen über 20 Jahren laut Gesetz, bei Einreise [nach Finnland] aus einem EU-Land in unbegrenzter Menge einführen, solange sie zum persönlichen Verzehr bestimmt sind.” (Schweden spezifiziert den Verwendungszweck noch. So darf der Alkohol innerhalb der Familie, sowie auf Parties ausgeschenkt werden.)

Wichtig wird “solange zum persönlichen Verzehr bestimmt” erst, sofern beispielsweise über 110 Liter Bier mitgebracht werden sollten. Bei Ü-110 Litern sollte man tunlichst einen auf Briten machen, um auch mit mehr Bier durchzukommen. ;-)

Bis zu folgenden Mengen wird eine Verwendung zu privaten Zwecken angenommen: (Bei den Mengen, sollte man um Norwegen dann aber besser einen Bogen machen!)

Spirituosen    . . . .    10 Liter
Zwischenerzeugnisse (z.B. Likörwein, Wermutwein)    . . . .  20 Liter
Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein)    . . . .   90 Liter
Bier    . . . .  110 Liter [Zoll - Reisezeit 2009]

Als gute EU Bürger haben wir es schlussendlich auch bei deutlich unter 110 Litern belassen. Dann noch immer schön beim Fahren das Licht anlassen und man wird nicht mehr rausgewunken. :-)