Amazon: Kindle Fire, Fire HD und 79€-Kindle nun in Deutschland vorbestellbar, Lieferung am 25. Oktober


Gestern lief die Amazon Pressekonferenz über die Bühne und wie erwartet wurde uns eine runderneuerte Kindle Familie vorgestellt. Während es das neue Kindle Paperwhite, sowie das Kindle Fire HD mit 8,9″ Display erstmal nicht zu uns schaffen werden, dürfen wir uns dennoch auf ein 79€-Kindle mit 6″ Display, sowie auf Kindle Fire und Kindle Fire HD mit je 7″ IPS-Displays freuen.

Das Kindle Fire HD zeichnet sich insbesondere durch sein -im Gegensatz zum Kindle “Nur”-Fire- hochauflösendes IPS-Display aus. Dieses bietet so eine Auflösung von 1280×800 Pixeln. Dazu treten ein etwas neuerer Dual-core Prozessor mit 1.2 GHz (OMAP 4460), eine verlängerte Akkulaufzeit (bis zu 11 Stunden) und geringere Abmessungen (193 mm x 137 mm x 10,3 mm). Die Kosten belaufen sich auf 199€ für die 16 GB Variante und 249€ für die 32 GB Version. Damit wäre das Fire HD als direkter Konkurrent zu Googles Nexus 7 entlarvt, wobei letzteres aus technischer Sicht immer noch besser dasteht.

Das Kindle “Nur”-Fire macht im Grunde alles schlechter, als die HD Variante kostet dafür aber auch knapp 40€ weniger. Es bietet weniger Speicherplatz (maximal 8GB), eine geringere Akkulaufzeit (max. 9 Stunden) und ist -wie der Name erahnen lässt- nicht hochauflösend beziehungsweise bietet lediglich eine Auflösung von 1024×600 Pixeln. Trotzdem erhält man mit dem “Nur”-Fire ebenfalls ein grandioses IPS-Display, samt Dual-core Prozessor mit 1.2 GHz (OMAP 4430). Trotzdem würde ich die 40€ drauflegen und zum HD greifen, wenn es denn ein Gerät von Amazon werden soll. Die 40€ Preisersparnis stehen in keiner Relation dazu, was man weniger an Nutzen erhält.

Zuletzt wurde noch ein Budget-Kindle vorgestellt, welches im Grunde genommen nur und ausschließlich über seinen Preis punkten kann. Das kleinste Kindle bietet wieder ein 6″ Display mit E Ink Pearl Technologie und 167 ppi. Die Akkulaufzeit geht runter auf maximal nurnoch vier Wochen und die Lautsprecher wurden auch wegrationalisiert. Übrigens sollte das 79€-Kindle nicht mit dem Paperwhite Kindle verwechselt werden. Dieses wird es zunächst nämlich nicht bei uns geben. Schade, denn das Kindle Paperwhite verknüpft die neue Displaytechnologie Paperwhite mit einer Hintergrundbeleuchtung. Die Pixeldichte wurde dabei von 167 auf 212 PPI angehoben und verhilft zu einem noch echteren “Papiergefühl”. Der Preis beträgt für die einfachste Variante mit Wlan regulär 139$ (Einführungpreis 119$), während für 3G Variante knapp 60$ mehr berappt werden müssten.